ReiseBloggerCamp

Das BarCamp für Reiseblogger

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.

Johann Wolfgang von Goethe

 

Das 3. ReiseBloggerCamp – 13.-15. April 2018 in der Lessingstadt Wolfenbüttel

Beim dritten Reiseblogger Barcamp ging es wieder inhaltlich um die Themen Reisen, Planung und Vorbereitung, Bloggen, Technik, Fotografie, Videos, Vermarktung und Recht – und natürlich vieles mehr.

Ein viertes BarCamp ist für 2019 geplant – wir suchen dafür einen Ort! 

Anders als bei „klassischen“ Konferenzen steht bei einem BarCamp der gegenseitige praktische, theoretische und (blog)technische Wissensaustausch und die Vernetzung mit anderen Reisebloggern im Vordergrund.

Dich erwarten zwei Tage voller Input und Austausch.

P.S.: Wir suchen natürlich auch für 2019 Sponsoren und Partner. Bei diesen und allen anderen Anliegen gerne eine E-Mail an reisebloggercamp@gmail.com.

Termin

Das dritte BarCamp fand vom 13.-15. April 2018 statt. 2019 ist in Planung, es steht aber noch kein Termin fest.

Hashtag 

2018 nutzen wir das Hashtag #RBCamp18. 
Außerdem für Wolfenbüttel #echtlessig und #wf900.

Darunter findest Du Eindrücke des letzten ReiseBloggerCamps in Wolfenbüttel von den Teilnehmern und Partnern sowie auch die entstandenen Blogposts.

Ort

Rathaus Wolfenbüttel

Die Lessingstadt Wolfenbüttel in Niedersachsen feiert 2018 ihr 900-jähriges Stadtjubiläum. Wolfenbüttel liegt in der Nähe von Braunschweig und grob zwischen Hannover und Magdeburg. 

Was erwartet Dich?

Spannende Themen

Alle Themen werden von euch als Teilnehmern vorgeschlagen. Sie reichen von Reiseplanung und Social Media bis hin zu Recht. Es ist für jeden etwas dabei!

Persönliche Erfahrungen

Ein Barcamp ist Raum zum Wachsen. Deine aktive Teilnahme und das Leiten der Sessions helfen Dir, Dich persönlich weiterzuentwickeln und neue Erfahrungen zu machen.

Interessante Menschen

Triff Menschen, die für ihre Themen brennen! Und es gibt kaum Orte, an denen Du mehr aktive Teilnehmer und Menschen mit solch großen Netzwerken findest.

Eine tolle Umgebung

Wir lernen am besten, wenn wir uns wohl fühlen. Leckeres Essen und eine besondere Umgebung helfen dabei. Dank unserer Sponsoren sind Frühstück, Mittag und Kuchen sowie Getränke das BarCamp über frei. Nur das Abendessen findet auf Selbstzahlerbasis statt.

Social Media

Mit dem Hashtag #RBCamp18 twittern wir, was das Zeug hält! Schaffen wir es in die Trending Topics auf Twitter Deutschland? (Keine Sorge, du musst nicht twittern und darfst auch ohne Twitter-Account teilnehmen! 😉 )

Für Eltern

Damit wirklich jeder teilnehmen kann, gebt uns bitte Bescheid, wenn ihr mit Kind(ern) kommen wollt. Dann können wir auch eine Kinderbetreuung im Vorfeld organisieren. 

Follow us!

Damit Du nichts verpasst, folge uns auf Twitter und Facebook. Wir würden uns natürlich freuen, wenn du Neuigkeiten auch mit vielen anderen Reisebloggern teilst.

Newsletter

  • Mit welchen Inhalten kann ich rechnen? Im Newsletter für das ReiseBloggerCamp erfährst Du alle wichtigen Informationen über den Ort, Zeit, Ticketverkauf, Aktivitäten, Zeitplan – einfach alles, was für die Teilnahme am BarCamp wichtig ist.
  • Wie häufig werden die Newsletter versendet? Der Newsletter wird unregelmäßig versendet, aber eher selten. Meist zum Ende des Jahres hin/am Anfang des Jahres wird der Termin bekanntgegeben. Dann folgt noch ein Newsletter zum Ticketverkauf und weitere Informationen.
  • Einsatz von MailChimp Der Versand der Newsletter erfolgt mittels „MailChimp„, bei dem auch die E-Mailadressen und weitere Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.
  • Double-Opt-In und Opt-Out Du erhältst eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Du um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Du kannst dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink findest Du am Ende in jeder Newsletter- oder der Double-Opt-In-E-Mail.
  • Statistiken Um den Newsletter für Dich zu optimieren, schauen wir, wie häufig er von Lesern geöffnet wird und welche Links die Leser klicken.
  • Datenschutzhinweise Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Deinen Widerrufsmöglichkeiten erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfe für Neulinge – Was ist eigentlich ein BarCamp?

Jeder kann mitreisen.

Teilnehmen kann jeder, der aktiv auf einem privaten Blog**, in einem Podcast oder einem Videocast über Reisen und Urlaub berichtet (oder darüber nachdenkt, dies bald zu tun*). Gerne sehen wir auch Reisefotografen. Dabei sollte Reisen einen Schwerpunkt auf Deinen Kanälen darstellen. 

Wichtig ist, dass Du Lust hast, Dich aktiv einzubringen und mitzumachen. 

* Wenn Du planst, einen Blog/Podcast/Videoblog, hast aber noch nicht angefangen, dann melde Dich im Vorfeld bitte bei uns.

** D.h. keine Corporate Blogs. Für Firmen, Destinationen, DMOs steht eine Teilnahme über das Sponsoring offen. 

Neue Abenteuer, Ideen und Impulse für Dein Weblog

Jeder, der möchte, kann eine Session halten und so zu einem vielseitigen Programm beitragen. Das können praktische Workshops, Fragerunde, Vorstellung von Praxisbeispielen und Ähnliches sein. Im Mittelpunkt steht der gegenseitige Austausch und die Weitergabe von Wissen. Lasst uns gemeinsam auf Abenteuerreise beim ReiseBloggerCamp gehen!

FAQ

Wir haben Fragen, die Einsteiger oft zum Thema BarCamp stellen, hier zusammengefasst und beantwortet:

  • Was ist ein BarCamp?
    Ein BarCamp wird auch „Unkonferenz“ genannt. Das kommt daher, dass es kein fertiges Programm wie bei „normalen“ Konferenzen gibt, sondern die Agenda entsteht erst am Morgen des BarCamps selbst und jeder kann, darf und soll Diskussionen und Austausch über wichtige Themen mitgestalten. Jeder Teilnehmer soll zugleich Vortragender und Mitorganisator sein. Dadurch entsteht ein spannender Dialog auf Augenhöhe, der für alle Beteiligten, ob Experte oder Neuling, ob Vorstand oder Student, eine echte Bereicherung ist.
  • Was kostet die Teilnahme?
    Ein Ticket für beide Tage kostet 60 Euro (inkl. Gebühren, zzgl. MwSt.). Darin enthalten sind die zwei Übernachtungen in Wolfenbüttel, Räumlichkeiten und Essen & Trinken an beiden Tagen (ohne Abendveranstaltung). Da dieser Preis die tatsächlichen Kosten nicht deckt, sind wir auf der Suche nach Sponsoren. Menschen, die nicht in der Lage sind, diesen Betrag finanziell zu stemmen, melden sich bitte bei uns, wir finden eine Lösung!
  • Warum ist die Teilnahme so günstig? Konferenzen kosten gerne über 1.000 Euro?
    Auch das ist Teil der Barcamp-Philosophie, das Barcamp soll für jeden zugänglich sein, unabhängig von den finanziellen Mitteln, der Austausch auf Augenhöhe steht im Vordergrund. Ziel ist, dass jeder Teilnehmer, auch wir Organisatoren, etwas lernt und mit nach Hause nimmt. Angefangen von Kontakten bis hin zu ganz konkreten Ideen.
  • Gibt es Regeln?
    Ja, gibt es:
    1. Sprich über das BarCamp.
    2. Blogge über das BarCamp.
    3. Wenn Du etwas präsentieren willst, musst Du Dein Thema und deinen Namen in ein Präsentationsfenster schreiben („Sessionboard“).
    4. Stelle Dich mit drei Worten vor (Die drei Hashtags/Schlagworte bei der Vorstellungsrunde).
    5. So viele zeitgleiche Präsentationen wie es Räume gibt.
    6. Keine vorher festgelegten Präsentationen, keine Zuschauer (sondern Teilnehmer).
    7. Präsentationen dauern so lange, wie sie dauern oder bis das nächste Präsentationsfenster beginnt.
    8. Wenn Du zum ersten Mal bei einem BarCamp bist, MUSST Du präsentieren (Ok, du MUSST nicht wirklich, aber versuche, zusammen mit jemandem zu präsentieren oder stelle wenigstens Fragen und sei ein interaktiver Teilehmer).

    Natürlich wirst du nicht verhaftet oder ausgeschlossen, wenn Du nicht alle Regeln erfüllst, aber der grundsätzliche Gedanke dahinter ist, ein wenig Struktur in den Ablauf zu bringen und eben nicht nur passiver Konsument zu sein, sondern aktiver Teilgeber, der sich nach seinen Möglichkeiten einbringt.

  • Muss ich wirklich eine Session halten?
    Nein, nicht zwingend. Aber schön wäre es schon. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, sich auf einem Barcamp zu beteiligen. Suche Dir jemanden, mit dem Du zusammen eine Session halten kannst. Oder stelle Fragen: „Ich habe jetzt Device X mit Betriebssystem Y neu. Welche Apps für unterwegs sind die Besten?“, „Wer möchte sich zum Thema XY austauschen?“ geht auch. Du kannst Dich aber auch einbringen, indem Du bei der Durchführung hilfst, z.B. indem Du die eine oder andere Stunde CheckIn machst. Oder etwas anderes. Frag einfach bei den Organisatoren nach. Sie werden dankbar sein!
  • Zu meiner Session kommen nur wenige Leute. Ist das schlimm?
    Nein. Es gilt die Regel „Wer auch immer da ist, ist der Richtige.“ Oft sind die kleinen Sessions die, die am meisten inspirieren.
  • Ich möchte einen festen Slot für meinen Vortrag. Ich möchte ein Honorar. Ich möchte etwas Verkaufen/ein Produkt vorstellen. 
    Sorry, die Veranstaltung ist nicht zum Verkaufen da. Auch einen fest zugesagten Slot oder ein Honorar können wir Dir nicht bieten. Das geht nicht, das würde dem Prinzip der Augenhöhe widersprechen.

Sponsoren

Hier werden alle Sponsoren 2018 aufgeführt werden.

Sie wollen Sponsor für 2019 werden?
Wir schicken Ihnen gerne die Sponsoring-Unterlagen zu.
Bitte schreiben Sie uns dazu eine E-Mail.

Destinationenpartner & Locationpartner

Hotelsponsoren

Wir danken der Lessingstadt Wolfenbüttel für die Organisation der Hotelzimmer für die Teilnehmer des 3. ReiseBloggerCamps 2018. 

In folgenden Hotels haben die Teilnehmer Dank der Großzügigkeit der Stadt Wolfenbüttel während des BarCamps übernachtet:

  • Parkhotel Altes Kaffeehaus
  • Rilano 24/7 Hotel Wolfenbüttel
  • Hotel Landhaus Dürkop

Tickets

aktuell gibt es keine Tickets, da dass BarCamp 2018 bereits vorrüber ist. 2019 ist aber in der Planung.

Zahlungsabwicklung

Die Zahlung läuft direkt über den Ticketinganbieter Eventbrite. Du kannst per Kreditkarte (Mastercard, VISA, American Express), Sofortüberweisung oder per Lastschriftverfahren bezahlen.

Stornokonditionen

Das Ticket kann nicht storniert werden. Es ist allerdings bis kurz vor dem ReiseBloggerCamp übertragbar. Es genügt eine kurze E-Mail an uns mit Hinweis auf den neuen Ticketinhaber.

Aktuell gibt es keine Tickets zu kaufen. 

So war 2016 in Berlin